Voyage Journal 7019 Day 4

0/0

Day 4 - October 6, 2010 - At Sea

By Robin Aiello, Marine Biologist

Weather: Calms seas, hot & humid
Air Temperature: 30ºC


We have today and tomorrow at sea before reaching our next destination – the San Blas islands of Panama. But cruising through the Caribbean is so nice after my last 3 months up in the cold of the Arctic! How wonderful to be able to walk outside without putting on 5 layers of thermals and parkas!!!

The first thing that I saw this morning was a magnificent display of aerial gymnastics put on for us by a group of Masked Boobies. As we ate breakfast in the Restaurant, these ‘bombers’ entertained us by twisting and turning in their attempt to capture flying fish. Occasionally, they would veer off and ascend high into the air and then dive bomb into the ocean! These birds are designed to take the impact of hitting the ocean at up to 100m per hour and from 40m high. They have reinforced skulls with extra thick bones, and air sacs all around their necks that act like the airbags of a car to absorb the impact shock.

By lunchtime, however, these birds were gone and we sailed the seas with only the flying fish to entertain us.

Today was full of lots of activities. It started at 9:45 with a lecture by our Geologist Juan Restrepo on Plate Tectonics – entitled Earth, What Lies Below. In his ‘geology 101’ lecture he talked about the origin of earth, types of rocks, the internal structure of the earth as well as the mechanism of plate tectonics.

Following this talk, the Hotel Department put on a Wine Tasting event, which was well attended and enjoyed by all.

After lunch at the Outdoor Grill, one of the chefs brought out a huge chunk of ice and within a very short time turned the blank lump into a stunning eagle! What a fantastic display of artistry. Immediately after that, I gave a lecture on fish called “Not Just A Pretty Fish – Fish Shape Form and Function. This talk was an introduction to fish morphology and I demonstrated how, by looking at a few key features, you can tell where a fish lives, what it eats and how fast is swims.

Later, after Tea Time, our guest lecturer Lawrence Rudner gave another talk about this region – entitled “Exotic Country of Panama”. Captain Rudner has years of experience in this area, and he shared his thoughts and experiences with us as he talked about the local Kuna and Embera peoples and the environments where they live.

It was a fun day with lots to do and nice calm seas to do it with. Only one more day and then we will be visiting one of my favourite places in Central America – the San Blas Islands! I can’t wait to get in the ocean for a snorkel!!!!


TAG 4 | Oktober 06, 2010 | Auf See
von Hans-Peter Reinthaler, Biologe

Koordinaten: 12°27’ N, 72°22’ W
Wetter: bewölkt mit Regenschauer
Luft Temperatur: 30 C


Heute war Seetag auf unserer Fahrt Richtung den San Blas Inseln. Auf der Prince Albert II bedeutet das aber keine Erholung für unsere Gäste, sondern viel Information. Insgesamt waren sechs Vorträge (drei in Englisch und drei in Deutsch) sowie das Recap & Briefing angesetzt. Natürlich gab es auch immer wem vom Expeditionsteam, die meiste Zeit ist es mein Kollege Chris Srigley, der auf der Brücke nach Seevögeln Ausschau hielt. Gleich im Voraus gesagt diesmal hatten wir gutes Glück und konnten Maskentölpel beim jagen nach Fischen beobachten, wie sie aus 20-30m Höhe im Sturzflug auf die Wasseroberfläche zuschießen, um dann wie eine Speer einzutauchen und die begehrte Beute zu erjagen.

Um 09.45 startete der erste Vortrag von meiner Kollegin Brigitte Fugger über den Ursprung und Geschichte des Amazonas. Brigitte schildert darin ausführlich über die ferne Vergangenheit des größten Flusses der Erde, als seine Quellen noch in Afrika lagen, bis zum heutigen Tag. Parallel dazu gab es im Theater den Vortrag über die geologische Geschichte unserer Erde von meinem Kollegen Juan Carlos Restrepo.

Als nächster Punkt auf dem umfangreichen Tagesprogramm war das Weinseminar angesetzt unser Sommelier, Javier, lud in die Panorama Lounge ein um Köstlichkeiten des Rebensaftes zu verkosten.

Am frühen Nachmittag waren dann die nächsten beiden Vorträge angesetzt. Zum einem im Theatre eine Präsentation von Robin Aiello über die Anpassung mariner Fische an ihren Lebensraum. Robin schildert darin sehr ausführlich wie Fische sich ihre Nahrung beschaffen sich fortpflanzen oder sogar kommunizieren. In der Panorama Lounge war für unsere deutschsprachigen Gäste eine Präsentation von mir über den tropischen Regenwald in Lateinamerika angesetzt. Der Vortrag gab eine Einführung in diesen faszinierenden Lebensraum und gleichzeitig eines der wichtigsten Ökosystem auf unserem Planeten darstellt. Wie immer waren alle vier Präsentation gut besucht und die Vorträge im Theater wurden auch auf die Suiten übertragen.

16.00 Uhr es war soweit Teestunde in der Panorama Lounge und es gab ja viel zu erzählen und zu diskutieren, also auch nicht wirklich eine Pause. Fische, Amazonas, Regenwald und Zerstörung, Geologie und was wir noch alles sehen könnten auf unserer Expeditionsreise waren die Themen. Natürlich sowie immer stand aber das Wetter im Mittelpunkt. Wie wird es morgen? Wird es Morgen regnen?

Um 17.00 Uhr wurden zwei weitere Vorträge angeboten. In der Panorama Lounge hielt meine Kollegin Astrid Günther-Weigl einen Vortrag über Korallenriffe, wo sie über deren Entstehung; Verbreitung und den Bewohnern von diesem komplexen Lebensraum berichtet. Im Theatre berichtete unser Gastlektor Kapitän Lawrence Rudner über das exotische Land Panama, Geschichte, Kultur und seine ursprünglichen Bewohner.

Von den Vorträgen gab es dann fast einen fließenden Übergang zu unserem Recap & Briefing, das wie immer zweigeteilt (Deutsch und Englisch) stattfand. Angefangen von Robins Aiello Beobachtung der fliegenden Fische, über die Maskentölpel, die lange unsere Begleiter waren, Captain Bligh und die Verwendung des Sextanten, bis hin zu den Kakteen und den geologischen Ursprungs von Curacao spannte sich der Bogen unserer Recaps. Im anschließenden Briefing wurden kurz die Aktivitäten und Programmpunkte des nächsten Tages an Bord von Prince Albert II vorgestellt.

Zum Abschluss dieses offensichtlich anstrengenden Seetags auf dem Schiff, ließen sich unsere Gäste durch die Gaumenfreuden unserer Küche beim Abendessen verwöhnen.



PREVIOUS  |  NEXT