0/0

Day 10 - July 8, 2010 - Tromso, Norway

By Juan Carlos Restrepo, Geologist

Co-ordinates: N 69º 38.973’, E 018º 57.740’
Weather: Sunny and partly cloudy
Air Temperature: 12ºC
Pressure: 1018 hPa
Wind: Calm

Today we had a morning at sea and an afternoon in beautiful Tromso, a very quaint city in far north Norway. After a nice breakfast everybody got together in The Theatre for the premiere of Richard Sidey’s film made during this trip. Once again Richard left us all in awe with the beauty and professionalism of his work. He captured the soul and essence of this great trip in a way that we can still not figure out. Well done Sidey!

After enjoying this presentation, we, the Expedition Team, went up on stage and had a chance to say good-bye to all our guests. We were quickly approaching the pier and it made sense to get out on deck and enjoy the panoramic views of this beautiful Norwegian port.

Today, for the first time ever, the Silver Cloud and the Prince Albert II met at the same port. Captain Aleksander Golubyev brought us in nearly alongside to the Silver Cloud and the crew had a great time waving to their friends. After this close sail-by, the Prince Albert II was graciously brought alongside the pier in a very professional nautical maneuver. At 11:30 the first shuttle into town left and shortly thereafter the Tromso Highlights Tour departed.

I stayed on board conducting ship’s tours for the guests of the Silver Cloud all afternoon. But I did hear though that the Tromso Highlights Tour was nice, they visited the Ice Cathedral, the Botanical Gardens and the Polar Museum. The highlight at the Botanical Gardens was the rare Blue Poppy in full bloom – a very special sight.

At 5 pm the Silver Cloud sailed away and by that time most of our guests were back on board from the tour. We had a quiet night as the prospect of a night out in town sounded quite appealing to some of our guests. They came back early as a bit later at night the activity at the Panorama Lounge picked up nicely and the last night on board was a very good one.

Early departures for many of our guests tomorrow and the beginning of a repositioning trip for the crew.


TAG 10 | Juli 8, 2010 | Svalbard, Tromso, Norwegen
von Stefan Kredel, Geologe

Koordinaten: 69°40’N – 18°59’E
Wetter:  sonnig, später leicht bewölkt
Temperatur: +13°C

Der letzte volle Tag an Bord, oder sollte ich vielleicht lieber es den „Tag danach“ nennen … Gestern ist er also geplatzt, der Traum vom WM Finale. Nachdem vor ein paar Tagen meine Wahlheimat gegen mein Geburtsland rausgeflogen ist, verlor gestern Deutschland gegen Spanien. Paul ist schuld, ich würde nun gerne Krake essen!! Aber die Stimmung in der Panorama Lounge war gut, selbst viele unserer Nordamerikanischen Gäste verfolgten das Spiel auf den dortigen Fernsehern mit, auch wenn sie bis zum Schluss nicht verstanden was Abseits ist …

Durch diese nervenaufreibende Abendveranstaltung war es gut, dass der heutige Tag gemächlicher anfing. Gegen 11:00 Uhr war der Plan an die Pier von Tromso zu gehen. Insofern gab es vorher „nur“ den digitalen Foto- und Videorückblick von unserem Bordfotografen Richard. Wieder mal hat er es geschafft unsere Reise in knapp 45 Minuten auf einer DVD zusammenzufassen. Ich liebe diesen Rückblick immer sehr, denn es ist erstaunlich wie viele schöne Momente man dieser paar Tage schon wieder leicht vergessen hat. Auf Grund des Applauses danach kann man davon ausgehen, dass auch unseren Gästen dieser Rückblick wieder sehr gut gefallen hat, und viele hatten sich auch schon vorher entschlossen, einen solche DVD zu erwerben.

Als der Rückblick fertig war, „mussten“ wir auch schon auf die Außendecks. Wir waren am Einlaufen nach Tromso, und das bei Sonnenschein. Die einzige Wolke weit und breit war an der Pier - die Silver Cloud (engl. für Wolke) lag an der Pier, und nachdem man erst dicht an ihr vorbeifuhr, machten wir direkt neben ihr fest.

Vor dem Mittagessen nutzte ich die Chance Gelegenheit, und ging mit ein paar Kollegen das Schwesterschiff zu besichtigen. Ich traf dort auch einige Bestatzungsmitglieder, die ich von früheren Einsätzen hier auf der Prince Albert II kannte. Die Silver Cloud ist natürlich ein klassisches Kreuzfahrtschiff. Victoria wiederholte auch mehrmals, dass sie keine Vergleiche zu anderen klassischen Kreuzfahrtschiffen hat, nachdem sie, wie die meisten anderen aus dem Expeditionsteam auch, „nur“ auf den so genannten Expeditionskreuzfahrtschiffen arbeiten. Egal, wie auch immer, die Silver Cloud ist auch schön, und da sie natürlich deutlich größer ist, ist sie auch überall etwas großzügiger. Aber dafür kann sie auch nicht ins Eis, wie wir. Ein fairer Kompromiss, wie ich denke.

Nachdem Mittagessen ging es dann auf einen Halbtagesausflug. Der erste Stopp war für mich eine Überraschung, und sogar eine positive. Ich war schon mehrmals in Tromso, aber noch nie im botanischen Garten. Sehr schön und absolut empfehlenswert!!! Und das sag ich als Geologe! Auch die Gäste waren von diesem auf vor allem arktische Pflanzen spezialisierten Garten fasziniert! Mit viel Liebe ist er angelegt. Nächster Stopp war die so genannte arktische Kathedrale, auch wenn es sich um eine evangelische Kirche handelt. Dieser eher moderne Kirchenbau hat nach seiner Fertigstellung schnell ein Wahrzeichencharakter für Tromso erhalten. Das Polarmuseum von Tromso ist auch immer wieder einen Besuch wert. Für unsere Gäste insbesondere, nachdem hier viel über die arktische Entdeckungsgeschichte und über Nansen und Amundsen ausgestellt ist. Nach dem Besuch von Svalbard hat man natürlich gleich einen (ganz anderen) Bezug dazu. Bevor es zurück an Bord ging, besuchten wir noch einen kleinen See im Randgebiet der Stadt. Er wird vor allem von Vögeln zum Nisten genutzt, aber auch Moskitos schienen es dort zu tun …

Vor dem Abendessen wurde dann noch die Seekarte der Reise versteigert. Der Erlös geht wie üblich an den Crewfond, wovon für die Besatzung verschiedene Dinge angeschafft werden. Ich hatte wieder mal die Ehre, diese Versteigerung durchzuführen. Mir macht es Spaß, und ich hatte den Eindruck den Gästen auch, und für einen guten Zweck ist es auch noch. Was will man mehr …?!

PREVIOUS  |  NEXT